13
Mai
2017

30 Sekunden zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Bayernliga Süd: FC Gundelfingen – TSV 1865 Dachau 1:2 (1:1)

30 Sekunden zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Eben noch hatten die Bayernliga-Fußballer des FC Gundelfingen den Torschrei auf den Lippen. Daniel Wiener verfehlte mit seiner Direktabnahme das Tor und den Siegtreffer nur haarscharf, und während sich der Stürmer noch die Haare raufte lief der Gegenangriff – und Florian Wolf schoss den TSV 1865 Dachau zum 2:1-Sieg im Schwabenstadion. 30 Sekunden lagen zwischen der Chance, den Anschluss an die Konkurrenz herzustellen, und dem endgültigen Aus für die Gundelfinger im Abstiegskampf.

Denn mit vier Punkten Rückstand vor dem Saisonfinale ist der Abstieg der Grün-Weißen nach nur einer Saison in der Bayernliga Süd beschlossene Sache. Der Auftritt gegen die Dachauer war dabei nur ein Spiegelbild der ganzen Saison. Phillip Schmid hatte die Gärtnerstädter nach einer Ecke von Manuel Müller per Kopf in Führung gebracht (20.), 120 Sekunden später war der Vorsprung jedoch schon wieder verspielt. Eine eher harmlose Ecke, von Dominik Schäffer flach in die Mitte getreten, sorgte für Verwirrung, die Onur Korkmaz zum 1:1 nutzte.

Der FCG war in der Folge weiter bemüht und hatte auch die besseren Chancen. Zwar tauchten auch die Dachauer zwischendurch vor Dominik Trenker auf, doch der FCG-Keeper war ebenso auf dem Posten wie auf der Gegenseite Maximilian Mayer, der notfalls im Nachfassen rettete wie beim Schuss von Manuel Müller, als der Ball schon halb im Tor war (71.). Aber wohl nicht mit vollem Umfang. Als Stefan Winkler vor Mayer auftauchte, blieb der Zerberus ebenfalls Sieger (61.). Und auch nachsem sich sein Abwehrchef Qendrim Beqiri einen überflüssigen Rempler mit der Schulter leistete, was Referee Michael Kögel mit dem Platzverweis bestrafte (73.), ließ sich Mayer nicht mehr bezwingen. Stattdessen führte der allerletzte Angriff des Spiels sogar noch zum Dachauer Siegtreffer.

 
FC Gundelfingen – TSV 1865 Dachau 1:2 (1:1)

FC Gundelfingen: Trenker – Grötzinger, Reutter, Schröder, Laubmeier –Scheu (63. Wiener), Kühn, Müller, Levet (82. Schnelle) – Yasar (46. Winkler), Schmid
TSV 1865 Dachau: Mayer – Brey, Beqiri, Lippert, Zach – Cekic, Schäffer, Weiss, Korkmaz – Maric (63. Wolf), Doll
Schiedsrichter: Kögel (SV Schwabsoien)
Tore: 1:0 Schmid (20.), 1:1 Korkmaz (22.), 1:2 Wolf (90.+4)
Gelbe Karten: Schröder / Schäffer, Korkmaz, Wolf
Rote Karte: Beqiri (73./Dachau)
Zuschauer: 180

Die restlichen Spiele in der Statistik

BCF Wolfratshausen – FC Pipinsried 2:2 (2:1)
Tore: 1:0 Gregoire Diep (27.), 1:1 Tosun (33.), 2:1 Gilbert Diep (41.), 2:2 Lushi (79.) – Rote Karten: Ott (90.+5/Wolfratshausen), Reichlmayr (54./Pipinsried) – Zuschauer: 110

1. FC Sonthofen – TSV Kottern 2:2 (1:2)
Tore: 1:0 Zuka (11./Handelfmeter), 1:1 Volland (35.), 1:2 Mangler (45.+1), 2:2 Maier (57.) – Zuschauer: 870

TSV Schwabmünchen – TSV Bogen 4:0 (2:0)
Tore: 1:0 Raffler (14.), 2:0 Raffler (30.), 3:0 Merane (80.), 4:0 Raffler (90.) – Zuschauer: 230

SpVgg Hankofen-Hailing – FC Unterföhring 2:0 (2:0)
Tore: 1:0 Rappl (24.), 2:0 Liefke (28.) – Zuschauer: 350

SSV Jahn Regensburg II – SV Pullach 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Sulmer (65./Foulelfmeter) – Zuschauer: 50

FC Ismaning – TSV Landsberg 4:0 (1:0)
Tore: 1:0 Stijepic (17.), 2:0 Ring (70.), 3:0 Killer (71.), 4:0 Stijepic (75.) – Gelb-Rot: Buschel (59./Landsberg) – Zuschauer: 205

DJK Vilzing – SV Heimstetten 3:2 (3:0)
Tore: 1:0 Dietl (14.), 2:0 Bräu (24.), 3:0 Schwander (45.), 3:1 Nappo (78.), 3:2 Nappo (90.+1) – Zuschauer: 250

TSV Rain/Lech – SV Kirchanschöring 4:1 (1:0)
Tore: 1:0 Habermeyer (40.), 1:1 Karayün (66./Foulelfmeter), 2:1 Talla (67.), 3:1 J. Müller (70.), 4:1 Riedelsheimer (82.) – Zuschauer: 130

Kategorie: Spielberichte Saison 2016/2017 | Spielberichte 1. Mannschaft | Saison 2016/2017